Ast mit Flecht

Die schöne Natur

Najaaa, so wirklich schön ist die Natur nicht immer. Bei uns wird im Augenblick der Garten umgebaut. Okay, was heißt „wird umgebaut“ – WIR bauen ihn um. Dabei komme ich dem Garten auch mal etwas näher. So wirklich habe ich ja keinen grünen Daumen. Ich muss es zugeben 😉 Dabei habe ich einige Sachen gesehen, die muss ich euch zeigen. Es sind nicht diese typischen

Sommer-Sonnen-gelbe-Blumen-Bilder. Der Garten kann auch echt hässlich sein. Hier ein Ast mit Flechten. Flechten kommen erst, wenn der Baum schon am Sterben ist. Hier macht die Natur den Tot sichtbar, wenn man so will.  

Hier platzt die Rinde von einem chinesischen Glockenbaum auf.  

Braune Spitzen an Blättern zeugen von zu wenig Feuchtigkeit. Obwohl es doch recht viel geregnet hat, sind die Blätter vom Baum wohl so dicht, dass doch nicht genug Wasser in die Erde kam

 

Blumen riechen toll? Echt? Diese ja ach sooo wundervoll aussehende Blume nennt sich „gemeine Drachenwurz“ UND meine Güte, diese Pflanze riecht nicht nur nicht gut. NEEEEEEEIN … Diese Pflanze stinkt zum brechen. Deswegen fliegen da auch die ganze Zeit diese *Piiiep*hausfliegen“ um sie herum. Meine Arbeit war an dem Tag, die Pflanzgrenzsteine aus der Erde zu pulen … ich musste zwischendrin eine Pause machen, weil diese Pflanze so arg stinkt.   

Hier siehst du Margeriten … warum die Blütenblätter sind so deformiert. So hundert Prozent weiß ich das nicht. Ich konnte auch im Internet dazu keine Antwort finden. Doch würde ich jetzt mal ganz frech auf zu viel Nässe tippen.   

Hier kann ich aber ganz sicher sein, dass hier eindeutig zu viel Nässe da war.   

Moos kriecht einfach auf alles.   

Und was das Wetter nicht schafft, schaffen Tiere. Hier haben es sich Schnecken besonders gut schmecken lassen.   

Hässlich oder schön? So wirklich kann man das nicht sagen, oder? Schließlich ist Schönheit immer eine Sache des eigenen Geschmackes. Doch eins ist klar: Die Natur ist nicht immer schön *grins*

Schreibe einen Kommentar